Newsletter Juni 2018

Aktuelles aus der BI

Wir in der BI Menschenwürde haben uns jetzt mit einer Pressemitteilung auch öffentlich in die unsägliche Debatte zum BAMF-Skandal eingemischt. Gern kann diese PM auch an andere Interessierte weitergeleitet werden. Vielleicht finden sie da Informationen, die in der ständigen Fokussierung auf die Vorgänge in Bremen in den Medien kaum oder überhaupt nicht vorkommen.

Die irakischen Familien, die abgeschoben werden sollten, obwohl insbesondere die Mütter nach Bewertung der behandelnden Psychologin nicht reisefähig und dringend behandlungsbedürftig sind, haben mittlerweile die Nachricht vom BAMF bekommen, dass sie jetzt hier in Deutschland ihre Asylanträge stellen können. Wegen der Umstände der Abschiebeversuche hat es unter anderem einen Brief unsererseits an den Niedersächsischen Innenminister gegeben, der leider bisher nicht beantwortet ist. Wir haben jetzt eindrücklich eine Antwort eingefordert, da wir von den von uns gewählten Regierenden einen respektvollen Umgang mit uns BürgerInnen erwarten können. Die Grünen haben zu den Umständen der Abschiebungen eine Anfrage in den Landtag eingebracht, die inzwischen – wenn auch unbefriedigend - beantwortet wurde.

Als Eindrücke zum Sommerfest des Solidarischen Netzwerks in Buxtehude, an dem wir auch als BI Menschenwürde teilgenommen haben, findet Ihr einige Fotos auf die Website des Solidarischen Netzwerks. Es war ein sehr schönes, anregendes, musikalisch und kulinarisch verwöhnendes Fest mit vielen interessanten Gesprächen.

Das nächste BI-Arbeitstreffen findet am 4.7.2018, 19 Uhr bei uns in der Stader Straße 78 in Buxtehude statt.


Praktisches

Wichtige Hinweise: www.proasyl.de

Hier findet sich auch wieder der Newsletter „fremd vertraut“ der Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe des Landkreises mit einer ganzen Reihe praktischer Infos.


Termine

„Kindergesundheit und Unfallprävention“ am 21.06. im Begegnungsraum, Bahnhofstrasse 9 in Buxtehude von 09:00 Uhr an bis ca. 11:30 Uhr.Durchgeführt wird die Veranstaltung von Inthumathy Uthayakumar (Mimi-Gesundheitsmediatorin) und Frau Dr. Winterstein (Ethno-Medizinischen Zentrum e.V.). Es wird ins Dari/Farsi übersetzt. Siehe hier.


Hintergründiges

Pro Asyl nimmt Stellung zur jetzt diskutierten Zurückweisung von Flüchtlingen an der Grenze: „Europa als Werte- & Rechtsgemeinschaft wird durch Vorschläge aus Bayern und dem Innenministerium konterkariert. Geht es nach Horst Seehofer, sollen Flüchtlinge künftig an der deutschen Grenze abgewiesen werden, wenn sie schon in Europa registriert sind oder keine Papiere haben. Was deutsches & europäisches Recht dazu sagen.
Hier weiter lesen.

Eine Buchempfehlung: „Und die Vögel werden singen“. Ein berührendes Buch, dass erzählt, wie ein junger Pianist inmitten der Trümmer in Syrien anderen und sich selbst durch das Klavierspiel das Leben ein wenig erwärmt.