Initiative und Haspa wollen Brandopfern helfen

Info-Veranstaltung und Wunschbaum in der Bankfiliale an der Bahnhofstraße 24

Buxtehude. Durch ein Feuer in der Flüchtlingsunterkunft an der Gildestraße verloren die 16 Bewohner ihren gesamten Besitz. Um den vor allem aus Syrien, Afghanistan und dem Iran stammenden Menschen zu helfen, sammelt die Bürgerinitiative Menschenrechte Spenden für die Wiederbeschaffung von Bekleidung und Haushaltsgegenständen. Die Haspa unterstützt den gemeinnützigen Verein, stellt ihre Filiale für eine Informationsveranstaltung zur Verfügung sowie einen „Hilfe-Wunschbaum“ auf.

120 Feuerwehrleute waren im Einsatz, als es im April in den Containern brannte. Insgesamt entstand ein Schaden von 500.000 Euro. Zum Glück konnten die Bewohner den Flammen unverletzt entkommen. Von den wenigen Habseligkeiten blieb nur wenig übrig. Über die benötigten Hilfen und die ehrenamtliche Vereinsarbeit informiert die BI am Donnerstag, 8. Juli, von 16 bis 18 Uhr in der Haspa-Filiale an der Bahnhofstraße 24. Dort steht für drei Wochen auch ein „Hilfe-Wunschbaum“, an dem Zettel hängen, was die einzelnen Brandopfer konkret am nötigsten brauchen: wie zum Beispiel Besteck, Geschirr, Schuhe, lange Hosen, T-Shirts oder einen Gürtel.

Außerdem sammelt die Initiative auf der Online-Spendenplattform gut-fuer-hamburg.de/projects/97055 Geld für Kleidung und Haushaltsgegenstände.

Natürlich wird hier eine Spendenbescheinigung ausgestellt.


Foto: Haspa